Film

Lou, eine 17-jährige Schülerin, lebt ein gewöhnliches Leben in der Berner Vorstadt als Einzelkind bei ihren Eltern Tom und Maria. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als Lou merkt, dass sie Gefühle für ihre beste Freundin Alex entwickelt. Die beiden beginnen eine Reise der Entdeckung ihrer eigenen Identität, welche in ihrem Umfeld auf Ablehnung stösst. Lou kommt mit dieser Ablehnung nicht zurecht und fängt an, alle Menschen in ihrem Umfeld wegzustossen. Als Lou’s kranke Mutter notfallmässig ins Spital muss und kurz darauf verstirbt, überkommen Lou schlimme Schuldgefühle und sie zweifelt ihre Handlungen an. Nach dem Kontaktabbruch mit Alex und dem Neustart in einem anderen Wohnort, versucht Lou sich ein “normales” Leben aufzubauen. Dies scheint ihr für eine Weile zu gelingen, bis sie durch Träume von Alex an ihre Vergangenheit erinnert wird. Lou wird durch die Wahrheit ihrer eigenen Identität auf eine harte Probe gestellt. 

Format: Shortfilm

Genre: Social Drama

Länge: Approx. 20 min

Spezifikation: 4K 1:1.85 Farbe

Ton: Dolbi 5.1



Nicole Beutler

Regie/Drehbuch

Biby Jacob

Bildregie

Crew

Unsere Crew besteht aus diversen jungen professionellen Filmemachern, die eine breite Erfahrung in Kurzfilmen und Werbeproduktionen mitbringen. Durch die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche des Teams bauen wir auf die individuellen Stärken auf, um gemeinsam mit viel Engagement und Überzeugung die Vision für diesen Film zu realisieren. 

Michael Kempf

Produktion

Giorgia Bracchi

Hair/Make-Up



Cast

Diese Seite ist in Bearbeitung



Hintergrund

Unser Projekt beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Integration und Selbstfindung einer jungen homosexuellen Frau. Wir sind der Meinung, dass dieses Thema in der Schweizer Filmwelt bisher unterrepräsentiert ist. Mit diesem Film wollen wir die Zuschauer aktiv zum Nachdenken anregen. Unsere Umsetzung gestalten wir auf eine extrem emotionale Art, indem wir dem Zuschauer zeigen, dass die Liebe zwischen zwei Personen keine Entscheidung ist. Wir versuchen durch die Skurrilität der Träume das Innenleben der Realität während eines Identitätswandels darzustellen. Als junge und kreative Filmschaffende legen wir besonders viel Wert darauf, anderen jungen Menschen ein unabhängiges Selbstvertrauen zu vermitteln.

Zielgruppe  

Dieser Kurzfilm soll besonders ein junges Publikum erreichen. Junge Leute in der heutigen Gesellschaft haben oft grosse Mühe ihr eigenes Selbstvertrauen zu entwickeln, da sie von extrem vielen äusseren Einflüssen überflutet werden. Wir wollen junge Frauen und Männer dazu bewegen, auf sich selbst zu hören und mutig genug zu sein ihren eigenen Weg zu gehen. Der Film soll jedoch auch Menschen ansprechen, die sich selbst nicht in dieser Situation befinden und ihnen eine Empathie und ein Verständnis für ihre Mitmenschen vermitteln. Der Film soll bei allen Geschlechtern und Altersgruppen Anklang finden, die gerne ein aussagekräftiges Drama, geprägt durch schöne Bilder, anschauen.